10.5 C
Koeln, DE
Dienstag 13 November 2018

Kölsche Musik

6Richtije

6Richtije beschreiben sich selbst als Mundart- und Coverband mit Songs für Jung und Alt. Zwei Gitarren, Bass, Drums, Keyboard und Gesang sorgen für den richtigen Sound.

BAP

BAP ist neben den Bläck Föss wohl die bekannteste Kölner Band. Anders als die Bläck Föss agiert BAP jedoch mehr oder weniger komplett außerhalb der Karnevalsszene. „Verdamp lang her“ und „Kristallnaach“ sind zwei der Klassiker dieser Band um Wolfgang Niedecken, die mit den Titeln beweist, dass Gefühl ebenso wie politisches Statement Platz in ihren Songs hat.

Bläck Föss

Die Bläck Föss gelten als DIE Kölsche-Band überhaupt. Am Anfang nannten sie sich noch Stonaways Titel der Beatles und der Kinks. Später wechselten sie auf kölsche und schufen etliche Karnevalsklassiker, Aber die Bläck Föss begeistern die Fans nicht nur an Karneval.

Brings

1991 wurde die kölsche Rockband Brings gegründet, mit dem Titeln wie “Superjeile Zick” und “Kölsche Jung“ sind sie zu einem festen Bestandteil des Kölner Karneval geworden.

Cat Ballou

Cat Ballou steht wie Kasalla für eine neue Generation Kölner Karnevalsbands. Mit ihrem Hit „Et jitt kei Wood“ haben sie die vermutlich schönste Hymne an die Domstadt geschrieben, seit es kölsche Musik gibt.

Colör

„Colör“ auch Töchter Kölns genannt und die erste original kölsche Mädchengruppe im Karneval.

Höhner

Seit nun mehr als vierzig Jahren sind die kölschen Urgesteine immer noch quicklebendig und aus dem Kölner Karneval nicht mehr wegzudenken.

Jürgen Zeltinger

Ein kölsches Urgestein, keine Frage. Jürgen Zeltinger — de Plaat oder der Asi mit Niwoh — hat Köln mit seiner Band gerockt. Und er rockt noch immer.

Kasalla

Seit knapp zwei Jahren setzen KASALLA in der Musikszene Kölns Maßstäbe: Als erste kölschsprachige Band ist KASALLA im Mai 2013 zu Gast in Deutschlands erfolgreichster Late-Night-Musikshow „Inas Nacht“, die Konzerte des Fünfers sind in Rekordzeit ausverkauft.

Kolibris

Wenn kölschen Jecken an Karneval “Die Hände zum Himmel” heben, dann ist das den Kolibris zu verdanken. Auch diese Band schuf einige Klassiker für die fünfte Kölner Jahreszeit.

Paveier

Angefangen als Kölsch-Country-Band, damals nannten sie sich Colonia Rangers, nach dem Namenswechsel kam auch der Erfolg und sie sind auch bis heute aus der Szene für Kölner Mundart- und Karnevalsmusik nicht mehr wegzudenken.

Räuber

„Denn wenn et Trömmelche jeit“ ist einer der großen Karnevalsklassiker von den Räubern, seit Mitte der neunziger Jahre sind sie fester Bestandteil des Kölner Karnevals.

Wenzels

Die Wenzels sind eine kölsche Coverband zu ihrem Programm gehören Lieder von Gruppen wie Bläck Föss, De Höhner und De Räuber. Die beiden haben auch begonnen, eigene Lieder zu schreiben, können etwa für Geburtstagsfeiern gemietet werden und schreiben gerne auch individuelle Geburtstagslieder.

Kölsche Musik

6Richtije

6Richtije beschreiben sich selbst als Mundart- und Coverband mit Songs für Jung und Alt. Zwei Gitarren, Bass, Drums, Keyboard und Gesang sorgen für den richtigen Sound.

BAP

BAP ist neben den Bläck Föss wohl die bekannteste Kölner Band. Anders als die Bläck Föss agiert BAP jedoch mehr oder weniger komplett außerhalb der Karnevalsszene. „Verdamp lang her“ und „Kristallnaach“ sind zwei der Klassiker dieser Band um Wolfgang Niedecken, die mit den Titeln beweist, dass Gefühl ebenso wie politisches Statement Platz in ihren Songs hat.

Bläck Föss

Die Bläck Föss gelten als DIE Kölsche-Band überhaupt. Am Anfang nannten sie sich noch Stonaways Titel der Beatles und der Kinks. Später wechselten sie auf kölsche und schufen etliche Karnevalsklassiker, Aber die Bläck Föss begeistern die Fans nicht nur an Karneval.

Brings

1991 wurde die kölsche Rockband Brings gegründet, mit dem Titeln wie “Superjeile Zick” und “Kölsche Jung“ sind sie zu einem festen Bestandteil des Kölner Karneval geworden.

Cat Ballou

Cat Ballou steht wie Kasalla für eine neue Generation Kölner Karnevalsbands. Mit ihrem Hit „Et jitt kei Wood“ haben sie die vermutlich schönste Hymne an die Domstadt geschrieben, seit es kölsche Musik gibt.

Colör

„Colör“ auch Töchter Kölns genannt und die erste original kölsche Mädchengruppe im Karneval.

Höhner

Seit nun mehr als vierzig Jahren sind die kölschen Urgesteine immer noch quicklebendig und aus dem Kölner Karneval nicht mehr wegzudenken.

Jürgen Zeltinger

Ein kölsches Urgestein, keine Frage. Jürgen Zeltinger — de Plaat oder der Asi mit Niwoh — hat Köln mit seiner Band gerockt. Und er rockt noch immer.

Kasalla

Seit knapp zwei Jahren setzen KASALLA in der Musikszene Kölns Maßstäbe: Als erste kölschsprachige Band ist KASALLA im Mai 2013 zu Gast in Deutschlands erfolgreichster Late-Night-Musikshow „Inas Nacht“, die Konzerte des Fünfers sind in Rekordzeit ausverkauft.

Kolibris

Wenn kölschen Jecken an Karneval “Die Hände zum Himmel” heben, dann ist das den Kolibris zu verdanken. Auch diese Band schuf einige Klassiker für die fünfte Kölner Jahreszeit.

Paveier

Angefangen als Kölsch-Country-Band, damals nannten sie sich Colonia Rangers, nach dem Namenswechsel kam auch der Erfolg und sie sind auch bis heute aus der Szene für Kölner Mundart- und Karnevalsmusik nicht mehr wegzudenken.

Räuber

„Denn wenn et Trömmelche jeit“ ist einer der großen Karnevalsklassiker von den Räubern, seit Mitte der neunziger Jahre sind sie fester Bestandteil des Kölner Karnevals.

Wenzels

Die Wenzels sind eine kölsche Coverband zu ihrem Programm gehören Lieder von Gruppen wie Bläck Föss, De Höhner und De Räuber. Die beiden haben auch begonnen, eigene Lieder zu schreiben, können etwa für Geburtstagsfeiern gemietet werden und schreiben gerne auch individuelle Geburtstagslieder.